Die Frage aller Fragen. Antwort? Nicht 42.

if you repeat a lie...
Unbekannter Künstler. Brut Art .Place du marché, Longue Cornet

So. 18:30 Uhr. Jetzt werden im Sitzungssaal alle begrüßt, die Tagesordnung wird bestätigt und dann beginnt die Aktuelle Bürgerfrage”stunde”, bevor es zu Drucksachen geht. Die mir erlaubte kurze Sachverhaltsdarstellung und die Frage, die ich habe, die liest jetzt irgendjemand der Regionalversammlung vor.
Den Part müssen Sie nun selbst übernehmen und sich das Folgende laut vorlesen:

„Die Frage aller Fragen. Antwort? Nicht 42.“ weiterlesen

Moin. Wir schreiben den 9. November 2020.

Es fliesst viel Wasser die Tarpenbek herunter….

Moinsen. Ein Tag voller Erinnerungen an historische Ereignisse.
Grauenhafte und bitterböse, wie die “Reichskristallnacht”.
Gute, wie den Mauerfall…
Die Wege, die hinführten, die Wege heraus…Und an die Menschen, für die es keinen Ausweg gab. An alles davor, danach, und das dazwischen…
So viele Frühlinge, Sommer, Herbste und Winter. Nun also der 9. November 2020. Lassen Sie uns hoffen, daß es ein Tag des Lichtes sein wird. Und lassen sie uns die Reichskristallnacht nie, niemals vergessen…

Bei uns tagt heute der Regionalausschuss, eine zwar kleine, eher bescheidene Veranstaltung, und doch ist sie eine Keimzelle der Demokratie.
Was hier beschlossen wird, das hat sehr große Auswirkungen für die Menschen, die in diesen Stadtteilen, in Fuhlsbüttel, Langenhorn, Alsterdorf, in Klein- und Groß-Borstel leben.
Im Regionalausschuss entscheidet sich, wie ihr alltägliches Leben, vor ihrer Haustür, aussehen wird, ob es ihnen erleichtert, erschwert oder gar zur Hölle gemacht werden wird.
Und die Regionalversammlung ist der Ort, an dem die “Mühen der Ebenen” auf sich zu nehmen hat, wer ein Mandat erhielt…

„Moin. Wir schreiben den 9. November 2020.“ weiterlesen

Zur freundlichen Erinnerung

Man muss eintreten, für das, was man liebt. Das gilt für die Tarpenbek, aber auch für die Demokratie und den Rechtsstaat.

Wissen Sie noch, wie das alles anfing ? Damals …
Ein guter Tag jedenfalls, um sich das alles in Erinnerung zu rufen. Und auch all die Drucksachen, e-mails, Eingaben danach, die immer neuen Behauptungen. Das alles ist öffentlich, von Anfang an. Sie waren “live” dabei, Sie können in der “Akte Tarpenbek” nachlesen, was und wann immer Sie es wollen. Das ist Transparenz.
Die Regionalversammlungsmitglieder sollten jetzt, vor der nächsten Sitzung am Montag und angesichts der neuen Fakten, nun endlich anfangen, sich mit der “Mitteilung” ernsthaft zu befassen.
Das muss doch nun Fragen geradezu heraufbeschwören, was da geschah und noch geschieht.
Und all das, ich kann es nur immer und immer wieder betonen: All das hat Folgen.
Immer noch. Und es ist noch nicht vorbei…

„Zur freundlichen Erinnerung“ weiterlesen

Eilmeldung: Tarpenbek wieder frei.

Sie wartet auf uns !

Beim morgendlichen Spaziergang zum Sitzungsdienst habe ich gerade diese Drucksache gefunden. Das Prüfverfahren ist also wohl abgeschlossen und bestätigt meine Rechtsauffassung. Und ich freue mich jetzt mal ganz ausgiebig … Eine Übersetzung, Kommentierung und Einordnung folgt später. Jetzt will ich mich nur freuen. Die Sonne scheint und ich geh erstmal spazieren …. In Kürze dann auch wieder, ganz legal, an der Tarpenbek.
Ich wünsche uns allen einen wunderbaren Tag.

Merke: Sie können nicht immer gewinnen!
Jedenfalls nicht, wenn wir wach sind !

update 12:30 Uhr: Sie müssen natürlich schon noch warten, bis der Weg “hochoffiziell” freigegeben wird, mit neuen Schildern versehen und der Zaun wieder abgebaut ist 😉 . Aber das geht ja recht schnell, wenn man will. Ging ja beim Aufbau auch und der Rückbau ist sicher leichter…

Ich hab mal ein paar Blätter in den Baum gehängt 😉 .


Nord-Neuland.

“Life-Stream”. Eine Momentaufnahme. Temporäre Ausstellung in den Strassen Langenhorns. Eintritt frei.

Moinsen.
Tja, das war ja dann gestern nichts mit der Übertragung der Bezirksversammlung für die geneigten Bürger. Kein Grund zur Aufregung, das kann der ein oder anderen Initiative durchaus noch von Nutzen sein…
Professor Bär bekam übrigens heut Nacht noch ein Video zugespielt, das die Bemühungen der IT- Task-Force des Bezirksamts zeigt, die Sache doch noch beizeiten in den Griff zu kriegen. Das wollen wir auch Ihnen nicht vorenthalten……Hier.
Ich wünsch Ihnen einen fröhlichen Tag…

Wieder im Grossen Sitzungssal

Wie ich soeben im Sitzungskalender gelesen habe, tagt “unser” Regionalausschuss am 9. November nun doch im Grossen Sitzungssaal des Bezirksamtes. Die Verlegung in den kleineren Saal in Langenhorn scheint damit also schonmal vom Tisch… 😉 .

Kommentarlos. Für Ihre Akten. Öffentlichkeit “derzeit” weiterhin von den Sitzungen ausgeschlossen.

Zur Information der interessierten Bürger und der aktiven Initiativen Tarpenbek, TaLa, WeLa und Holtkoppel. Ich halte einen Antrag auf Erlass einer Einstweiligen Anordnung zur Wiederherstellung der Sitzungsöffentlichkeit nach diesen neuerlichen Ausführungen für unumgänglich und stelle die Korrespondenz dazu jetzt hier unten ein. Über die Suchfunktion finden Sie weitere Artikel und Links zur Rechtslage und Rechtsfolgen.

„Kommentarlos. Für Ihre Akten. Öffentlichkeit “derzeit” weiterhin von den Sitzungen ausgeschlossen.“ weiterlesen

Moin. Mittwoch, der 7. Oktober 2020.

Dichte Vegetation? Lebensgefährlich? Unbegehbar? Freie Landschaft !

Und? Haben Sie die Stellungnahme des Bezirksamtes im Wochenblatt schon verkraftet?
Ich nicht. Das alles ist unfassbar und wird es täglich mehr.
Rund 10 Monate sind die Wege an der Tarpenbek gesperrt und unzählige Begründungen dafür wurden gegeben. Zuletzt behauptete man akute Gefahr für Leib und Leben. Und nun ist von all dem gar keine Rede mehr: Nun soll der Beschluss gefasst worden sein, um für 50.000 Euro zu prüfen, ob ein “regelkonformer” “barrierefreier” “Wanderweg” hergestellt werden kann, um mobilitätseingeschränkten Mitmenschen die Nutzung ermöglichen zu können. Ach. Und deshalb ist der Weg seit 10 Monaten für Alle gesperrt? Weil man mal Barrierefreiheitsmöglichkeiten prüfen will? Man geniert sich auch nicht, “moralische Totschlagargumente” an den Haaren herbeizuziehen? Was da jetzt aus dem Hut gezaubert wird, den wir grüßen sollen, das kann doch einfach wirklich nicht mehr wahr sein …

„Moin. Mittwoch, der 7. Oktober 2020.“ weiterlesen

Sie werden immer informiert! Nur eben nicht beizeiten…

“Vom Winde verweht” Momentausnahmen des Herbstes. Vergängliche Ausstellung in den Strassen Langenhorns.

Moin.
Erinnern Sie sich an meine Anfrage wegen der Sitzungsöffentlichkeit? Diese hier.
Ich schrieb sie an den Sitzungsdienst, mit Kopie an die Vorsitzende der Bezirksversammlung und den Bezirksamtsleiter, der mitteilen ließ, sie seie an den Sitzungsdienst weitergeleitet…Und von diesem bekam ich dann gerade die folgende “Antwort”:
“Sehr geehrte XXX
alle Ausschusssitzungen finden derzeit ausschließlich im Großen Sitzungssaal des Bezirksamtes statt. Sie werden informiert, wenn die Sitzungen wieder öffentlich stattfinden. Das Ergebnis der Beratung im Regionalausschuss hat Frau xxx ihnen am 29.09.20 mitgeteilt. Die Niederschrift der Sitzung erhalten sie nach deren Genehmigung. Beste Grüße XXX”.

„Sie werden immer informiert! Nur eben nicht beizeiten…“ weiterlesen