Kommentarlos. Für Ihre Akten. Öffentlichkeit “derzeit” weiterhin von den Sitzungen ausgeschlossen.

Zur Information der interessierten Bürger und der aktiven Initiativen Tarpenbek, TaLa, WeLa und Holtkoppel. Ich halte einen Antrag auf Erlass einer Einstweiligen Anordnung zur Wiederherstellung der Sitzungsöffentlichkeit nach diesen neuerlichen Ausführungen für unumgänglich und stelle die Korrespondenz dazu jetzt hier unten ein. Über die Suchfunktion finden Sie weitere Artikel und Links zur Rechtslage und Rechtsfolgen.

„Kommentarlos. Für Ihre Akten. Öffentlichkeit “derzeit” weiterhin von den Sitzungen ausgeschlossen.“ weiterlesen

Moin. Mittwoch, der 7. Oktober 2020.

Dichte Vegetation? Lebensgefährlich? Unbegehbar? Freie Landschaft !

Und? Haben Sie die Stellungnahme des Bezirksamtes im Wochenblatt schon verkraftet?
Ich nicht. Das alles ist unfassbar und wird es täglich mehr.
Rund 10 Monate sind die Wege an der Tarpenbek gesperrt und unzählige Begründungen dafür wurden gegeben. Zuletzt behauptete man akute Gefahr für Leib und Leben. Und nun ist von all dem gar keine Rede mehr: Nun soll der Beschluss gefasst worden sein, um für 50.000 Euro zu prüfen, ob ein “regelkonformer” “barrierefreier” “Wanderweg” hergestellt werden kann, um mobilitätseingeschränkten Mitmenschen die Nutzung ermöglichen zu können. Ach. Und deshalb ist der Weg seit 10 Monaten für Alle gesperrt? Weil man mal Barrierefreiheitsmöglichkeiten prüfen will? Man geniert sich auch nicht, “moralische Totschlagargumente” an den Haaren herbeizuziehen? Was da jetzt aus dem Hut gezaubert wird, den wir grüßen sollen, das kann doch einfach wirklich nicht mehr wahr sein …

„Moin. Mittwoch, der 7. Oktober 2020.“ weiterlesen

Sie werden immer informiert! Nur eben nicht beizeiten…

“Vom Winde verweht” Momentausnahmen des Herbstes. Vergängliche Ausstellung in den Strassen Langenhorns.

Moin.
Erinnern Sie sich an meine Anfrage wegen der Sitzungsöffentlichkeit? Diese hier.
Ich schrieb sie an den Sitzungsdienst, mit Kopie an die Vorsitzende der Bezirksversammlung und den Bezirksamtsleiter, der mitteilen ließ, sie seie an den Sitzungsdienst weitergeleitet…Und von diesem bekam ich dann gerade die folgende “Antwort”:
“Sehr geehrte XXX
alle Ausschusssitzungen finden derzeit ausschließlich im Großen Sitzungssaal des Bezirksamtes statt. Sie werden informiert, wenn die Sitzungen wieder öffentlich stattfinden. Das Ergebnis der Beratung im Regionalausschuss hat Frau xxx ihnen am 29.09.20 mitgeteilt. Die Niederschrift der Sitzung erhalten sie nach deren Genehmigung. Beste Grüße XXX”.

„Sie werden immer informiert! Nur eben nicht beizeiten…“ weiterlesen

Eigentore. Und Abschiedsgeschenke.

Man muss nicht die Eigentore anderer Leute schießen.

Goedemiddag! Dann wollnwer mal wieder, denn jeden Tag gibt es mehr gelbe Blätter an der Kirsche vor dem Fenster. Ich bin also mittendrin, in der Abschiedsvorstellung…

“Man muss nicht die Eigentore anderer Leute schießen” schrieb Herr Tietze, ein deutscher Aphoristiker, der mir bis heute früh noch unbekannt war.
Recht hat er! Das muss man nicht. Man hält einfach die Füße still und lässt die Anderen das ganz allein machen.
Kommen wir also jetzt einmal auf die Drucksache 21-1397 zu sprechen, die ich Ihnen eben schon einmal eingestellt hatte…

„Eigentore. Und Abschiedsgeschenke.“ weiterlesen

Moin. Montag, der 28. September 2020

Heute Morgen am Heidberg. Jetzt sind alle auf dem Weg zu einer Menschenkette an die Binnenalster. Bericht folgt.

Moin. Ich bin gerade erst zurück vom Heidberg-Krankenhaus und werde mich jetzt erstmal aufwärmen, bevor hier die neue Woche mit alten Problemen und einem neuen Paukenschlag beginnt.
Heute Abend ist wieder eine Sitzung des Regionalausschusses – und einmal mehr bin ich nicht dazu eingeladen worden. Ich habe Ihnen viele Hinweise und Informationen zur Sitzungsöffentlichkeit im Allgemeinen, und dem Ausschluss der Öffentlichkeit “wg. Corona” im Besonderen gegeben.
Und ich zitiere noch einmal, jetzt mit viel Vergnügen, den Herrn Bezirksamtsleiter aus dem Abendblatt:
“Coronabedingt konnte die Öffentlichkeit nicht in der sonst üblichen Weise beteiligt werden. Daher konnten Anwohner auch nicht, wie gewohnt, an den Sitzungen des Regionalausschusses teilnehmen.”
Und während ich ein heißes Bad nehme und danach einen Tee trinke, können Sie sich die Drucksache 21-1397 aufrufen und lesen.
Sie wurde am 12.8. 2020 angelegt und am 1. September vom Hauptausschuss zustimmend zur Kenntnis genommen…
Und was das bedeutet, das schreibe ich später, wenn mir wieder warm ist – und Sie selbst schon einmal darüber nachgedacht haben.
Diese Drucksache ist das größte Geschenk, daß der Herr Bezirksamtsleiter uns allen hat machen können. Sie hat gravierende Folgen. Für ihn. Und für uns.
Für uns lass ich schon jetzt mal die Fanfaren erklingen …
Kommt, Freunde, gleich nomma. Classic Version. Eine Komposition von zeitloser Schönheit. 😉 .
Mit herzlichen Grüßen von ihrem Langenhörnchen.

.

Ein langer Samstag. Der 26ste September 2020

Candidula unifasciata. Quendelschnecken in den Freiluft-Terrarien Langenhorns. Überall. Umsonst und draussen.

Moin.
Nein, Ruhe gibt es in der Freien Dachkammer Langenhorn immer noch nicht. Täglich kommt jetzt irgendwas in Sachen Tarpenbek in mein Postfach geflogen. Aber ich schrieb es schon: Ich loche und hefte nur noch ab. Ich habe ja doch alles schon so oft geschrieben. Und ich bin es leid, es immer und immer wieder zu tun, ohne das irgendeiner auch nur einmal auf den Inhalt einginge. Genug ist genug. Es ist zutiefst ermüdend….

„Ein langer Samstag. Der 26ste September 2020“ weiterlesen

Öffentlichkeitsgrundsatz – ein hohes Gut.

Was haben Wege an der Tarpenbek und Regionalausschusssitzungen gemeinsam? Den Ausschluß der Öffentlichkeit.

Ich las gestern im Zusammenhang mit der TaLa folgenden Satz des Bezirksamtsleiters:

Auf Abendblatt-Anfrage sagt Werner- Boelz: „Coronabedingt konnte die Öffentlichkeit nicht in der sonst üblichen Weise beteiligt werden.“ Daher konnten Anwohner auch nicht, wie gewohnt, an den Sitzungen des Regionalausschusses teilnehmen. Dass die Anwohner nicht ausreichend informiert wurden, winkt sein Presseteam ab: „Die Bürger wurden durch die politischen Vertreter sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit über die Baumaßnahmen informiert.“

Mit Geschenkschleife an die Börner, sowie die Initiativen “TaLa” und “WeLa”:

Zum Einstieg.
Hier ist noch eine Aufstellung, wie das in anderen Bundesländern gehandhabt wird…
Und was sagt der Innenminister? Das hier. Lesen Sie mal aufmerksam Abschnitt III.

„Öffentlichkeitsgrundsatz – ein hohes Gut.“ weiterlesen